VIRTUELLE GALERIE

Ausstellung über das Naturschutzgebiet „HAINBERG”

 

https://artspaces.kunstmatrix.com/de/exhibition/5806192/hainberg

 

Der ehemalige Stand­ortübungsplatz Hainberg wurde 1995 als Na­tur­schutz­ge­biet ausgewiesen. Auf den 213 ha werden bayernweit bedeutsame Sandmagerrasen, Waldgesellschaften und Einzelbäume au  sandigen Böden geschützt. Sie konnten sich auf den mächtigen Sandterrassen ent­wi­ckeln, die während und nach der letzten Eiszeit vor über 10 000 Jahren durch die Rednitz angeschwemmt und durch starke Winde  angeweht wurden. Seine größte Bedeutung hat er als Rückzugsgebiet für seltene Tier- und Pflanzenarten nahe dem dicht besiedelten Bal­lungs­raum.

Auf den offenen Sanden gedeihen hier das rare Silbergras oder das Bergsandglöckchen. In den geschlossenen steppenartigen Rasenflächen blühen Sandgrasnelken, Heidenelken oder der Blaue Natternkopf.

Mannshohe, leuchtend gelb blühende Königskerzen bewachen die Szenerie. Im Sommer bevölkern zahl­reiche Insekten die Sandbiotope. So können Sie auf dem Hainberg z. B. die seltene Blauflügelige Ödlandschrecke, die  Kreiselwespe oder die Heidelerche beobachten.

 

 

 

 

Fotoausstellung 2012  

„St.Leonhard - Objektiv betrachtet"  Ehrenhalle-Altes Rathaus Nürnberg

 

 

EIN SONNENBLUMENFELD ENTSTEHT

Kindern aus den Kitas St.Leonhard pflanzen auf einer 500 qm großen Fläche über 1000 Sonnenblumen.